You are here

Bremse

BREMSE: Eine Vorrichtung zur Geschwindigkeitsregulierung, mit der die Bewegungsenergie begrenzt oder gestoppt wird. Eine Reibungsbremse bremst die Brücke oder die Laufkatze automatisch ab, wenn die Stromversorgung des Krans unterbrochen wird.

BREMSE, dynamische: Eine Bremse, bei der der Motor als Generator fungiert und die Energie über Bremswiderstände als Wärme abgeführt wird.

BREMSE, HALTEBREMSE: Die automatisch ansprechende Reibungsbremse eines Hebezeugs. Wenn die Stromversorgung dieser Bremse ausgeschaltet ist, kann das Hebezeug nicht bewegt werden.

BREMSE, hydraulische: Eine Bremse, bei der die Bremskraftübertragung über eine Flüssigkeit erfolgt.

BREMSE, mechanische: Eine Bremse, bei der die Geschwindigkeit durch Reibung kontrolliert oder reduziert wird.

BREMSE, NOTBREMSE: Eine Bremse zum Auslösen der Sofortbremsung eines Antriebs. Sie wird entweder vom Bediener oder in einigen Fällen automatisch ausgelöst, wenn die Stromversorgung des Antriebs unterbrochen wird.

BREMSE, pneumatische: Eine Bremse, bei der die Geschwindigkeit mittels Druckluft kontrolliert bzw. reduziert wird.

BREMSE, regenerative: Eine Bremse, bei der die vom Motor erzeugte elektrische Energie in das Stromnetz zurückgespeist wird.

BREMSE, WIRBELSTROMBREMSE: Eine Bremse, bei der die Geschwindigkeit mittels elektrischer Induktion kontrolliert bzw. reduziert wird. Dient zur Kontrolle der Geschwindigkeit der Last beim Heben oder Absenken, senkt durch Erhöhen der Motorlast die Drehzahl. Die Motorlast entsteht durch Interaktion magnetischer Felder. Die Magnetfelder werden durch justierbaren direkten Strom in den Statorspulen und durch Strominduktion im Rotor erzeugt.