You are here

Das Problem veralteter Anlagen

Renault Car Corporation, Douai und Sandouville, Frankreich

In den Werken in Douai und Sandouville fertigt Renault Pressteile für die Karosserien seiner Fahrzeuge. In diesen zwei Werken entlädt ein Kran Stahlcoils von Lastwagen oder Waggons und nimmt diese dann wieder auf und liefert sie an die Stanzpressen. Die Krane in beiden Werken alterten und benötigten beide viel Aufwand für die korrektive Wartung.

Hinzufügen von SMARTON®-Kranen

Für das Werk Douai hat Konecranes einen SMARTON 34 T, Verwendungsgruppe M8 mit Schlaffseilüberwachung und einer Kabine zum Minimieren der Unfallgefahr geliefert.

Aufgrund des Layouts im Werk Sandouville wollte Renault verhindern, dass der Kran über bestimmte Bereiche fährt, um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten und Schäden an den Maschinen zu verhindern. Um den Durchsatz des Werks zu steigern, wollte der Projektleiter eine Positionierfunktion für die schnellere Versorgung der Maschinen.

Wir haben im Werk Sandouville einen SMARTON 34 T M8-Kran mit Schutzzonen installiert. Dieser nutzt Telemetrielaser zur Einschränkung der Kranfahrbewegung auf den zugewiesenen dreidimensionalen Bereich, um die Sicherheitsrisiken und Schäden am Zugangssteg zu den Büroräumen zu verhindern.

Die Kranbediener in Sandouville nutzen alle Vorteile der Zielpositionierung, um die Coils über den Maschinen zu positionieren und automatisch zu den Lastwagen zurückzufahren, um weitere Coils aufzunehmen.

Moderne Anpassungsfähigkeit

Die neuen SMARTON-Krane von Renault sind optimal geeignet für das Coil-Handling in Douai und Sandouville. Und der SMARTON ist individuell konfiguriert, sodass neue Smart Features bei Bedarf einfach hinzugefügt werden können.